Kleiner Supermarktfreund

Heute waren Sharon und ich am Strand in Tybee und haben uns bei 30 Grad brutzeln lassen. Leider dachte ich nicht, dass es noch so heiss sein würde und habe keinen Badeanzug mitgebracht. Na ja…
Jedenfalls waren wir keine Minute am Strand bevor eine Gruppe Pelikane vorbeiflog und ein paar Delphine vorveischwammen. Beide Gruppen waren am Fische jagen und blieben in unserer Nähe.

Nachmittags habe ich dann Joggingschuhe und ein paar Mitbringsel gekauft. Als wir dann im Supermarkt waren und den Wagen durch die Gänge schoben, spürte ich irgendwann einen sich bewegenden Fremdkörper auf meinem Arm. Ich guckte nur kurz hinunter und sah etwas – und schüttelte meinen Arm mit einem kleinen Schrei der Überraschung… und schmiss damit eine kleine Eidechse durch den Gang, die neben einer Angestellten liegen blieb, die wiederum losschrie.
Mir tat es sofort leid, als ich realisierte, was es war und beeilte mich die arme Kreatur wieder einzufangen, um sie nach draußen zu bringen. Sie ließ sich aber nicht so gut festhalten, bis ich draußen war hatte ich eine Eidechse auf der Schulter sitzen, als ich am Rand des Parkplatzes angekommen bin, war sie in meinem Haar. Jedenfalls habe ich sie dann am Rande bei ein paar Bäumen freigelassen. Armes Ding.
Heute Abend gab es Reste von gestern zu essen. Gestern haben wir Low country boil gegessen. Zwiebeln, Mais, Kartoffeln, Würste und Krabben werden dafür mehr oder weniger stundenlang in einem Pott gekocht mit einer Menge Gewürzen. Dazu gabs dann eine scharfe Salsaähnliche Soße, sehr lecker. Gegessen haben wir das ganze dann draußen im  Garten am Lagerfeuer. Und ja, ich habe schon wieder eine Menge Mückenstiche…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.