Halloween Dresden 2015 als Supergirl

Samstag war der 31. Oktober und damit Halloween. Das lasse ich mir ja normalerweise nicht entgehen und denke schon Monate im Voraus über mein Kostüm nach. Dieses Jahr war etwas schwieriger als sonst, da meine ersten beiden Ideen hier in Deutschland so nicht preisgünstig umsetzbar waren – Ich vermisse mein geliebtes Goodwill :‘-(

Eigentlich wollte ich als Margarita Man aus Jurassic World gehen, aber es fing schon an, dass ich den ganzen Sommer keine Flugsaurier auf dem Flohmarkt bekommen habe. Es gab alle anderen Dinosaurier, aber keine Flugsaurier. Dann hätte ich alles andere teuer kaufen müssen, bei Goodwill in den USA gibt es ständig Plastik-Margaritagläser für 99 Cent. 😉 Aber egal.

Meine nächste Idee war Corpse Bride, ein Kostüm, was ich schon immer mal *richtig* machen wollte. Ich bin vor 7-8 Jahren schon mal als Corpse Bride gegangen, aber da hatte nicht alles geklappt, mein Haar hatte ich grau anstatt blau gefärbt und 5 meiner Freunde hatten kein Kostüm, so dass ich ihnen meine blaue Schminke für ihr Schlumpfkostüm gegeben habe… so dass jeder dachte, ich wäre auch ein Schlumpf. Ich hatte mir zwar vor ein paar Jahren eine blaue Perücke gekauft, aber dafür hatte ich kein weißes Kleid mehr 😛

Ich weiß nicht wie ich schließlich auf mein Kostüm gekommen bin, aber irgendwie habe ich mich entschlossen als Supergirl zu gehen. Vielleicht weil ich noch ein rotes Cape von meinem Rotkäppchenkostüm aus dem letzten Jahr hatte. 😉 Und ich ein tolles DIY-Tutorial gesehen habe, wie man sich Superheldenstiefel aus Klebeband herstellen kann… und ich noch rotes Klebeband vom letzten Jahr hatte, als mein Koffer in den USA kaputt gegangen ist.
Dann habe ich noch hautfarbene Strumpfhosen mit blauer Lebensmittelfarbe und Essig blau gefärbt (und anschließend zwei gefärbte Strumpfhosen übereinander gezogen, damit es blauer wirkte) und ein Shirt genommen, das der Farbe am ehesten kam. Ein Freund hat mir dann das Supermanlogo auf einem guten Drucker ausgedruckt, das ich mit gelbem Klebeband auf mein Shirt geklebt habe.
So hatte ich dann eigentlich alles für mein Kostüm zusammen, obwohl mir die Stiefel bis zuletzt Sorgen bereiteten, da ich sie erst direkt an Halloween kurz vor Start machen konnte. Ich habe Slip on Schuhe über meine Strumpfhose gezogen, dann über die Schuhe Kniestrümpfe gezogen, um die Schuhe und Strumpfhose zu schützen und habe dann eine Schicht durchsichtiges Klebeband um den Fuß gewickelt bevor ich dann rotes Tape drüber geklebt habe. Dabei sollte erwähnt werden, dass das Klebeband in kleineren Stücken vertikal am Bein geklebt werden sollte, das sieht einfach besser aus als eingequetschte Wade ;-).

Die Auswahl an Halloweenparties war leider relativ gering, es gab eigentlich nur zwei große offizielle Feiern, wir haben uns für die Billigere entschieden. Wie es war? Heiß, stickig, schlechte Musik, DJs, die eigentlich gleich klangen 😉 Nächstes Jahr entweder wieder Halloween im Ausland oder gar nicht 😛

Neben der eigentlichen Halloweenparty hatte ich auch die Idee ein Halloweentauchen im Tauchclub zu veranstalten. Am gleichen Tag. Das Wetter war zumindest geil mit sonnigen 14 Grad, schöner hätte es ja nicht sein können. Die Sicht in Leuben war mäßig, verkleidet haben sich neben mir leider nur 2 andere Taucher, mit denen ich dann aber auch eine Runde gedreht habe. An Land fanden sich noch ein paar mehr Taucher, die das schöne Wetter beim Grillen, Kuchen essen und dem ersten Glühwein des Jahres genossen haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare werden moderiert. Es kann etwas dauern, bis dein Kommentar angezeigt wird.